Coronavirus: LKH und LLH beraten Kunden schriftlich oder telefonisch

17.03.2020 - Kategorie: Zahlen - Daten - Fakten
Coronavirus: LKH und LLH beraten Kunden schriftlich oder telefonisch

Coronavirus: LKH und LLH beraten Kunden schriftlich oder telefonisch

Zum Schutz aller Beteiligten vor dem neuartigen Coronavirus halten sich die LKH und LLH an die Empfehlungen der zuständigen Behörden und Institutionen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung wird nun empfohlen, persönliche Begegnungen auf ein Mindestmaß zu reduzieren.  

Aus diesem Grund nehmen unsere Mitarbeiter*innen ab sofort keine Termine mehr wahr, um im direkten Gespräch persönlich zu beraten. Stattdessen können Sie uns Ihr Anliegen gern schriftlich oder telefonisch mitteilen. Unsere Mitarbeiter*innen in der Hauptverwaltung sowie in den Bezirksdirektionen kümmern sich dann gern darum. 

Unsere Versicherten können ihre Post und Unterlagen außerdem direkt in den Briefkasten unserer Hauptverwaltung oder eine der Bezirksdirektionen einwerfen. 

Wir hoffen, dass sich die Lage bald wieder normalisiert und bitten um Verständnis.

Kontakt

Unsere Themen haben Ihr Interesse geweckt? Sie haben dazu eine Anmerkung oder eine Frage? Dann richten Sie sich gern an unsere Pressestelle. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen in den Kontakt zu kommen: 

Landeskrankenhilfe V.V.a.G.
Landeslebenshilfe V.V.a.G.

Pressestelle
Uelzener Str. 120
21335 Lüneburg
Tel.: (0 41 31) 7 25 14 89
Fax: (0 41 31) 40 34 02
E-Mail: Presse@LKH.de