Auszubildende C. Kaschub / Ehemalige Auszubildende

Auszubildende C. Kaschub

Die duale Ausbildung bei der LKH ist sehr vielseitig. In den ersten 8 Monaten werden viele verschiedene Abteilungen des Hauses durchlaufen, wodurch ein guter Einblick in die Struktur und die Arbeit des Unternehmens ermöglicht wird.

Im ersten Abschnitt der Ausbildung wird man in der Post-, der Rechts- und der Vertriebsabteilung eingesetzt. Im Anschluss geht es in die größeren Abteilungen. Hierzu gehört zum einen der Bereich Pflegeleistung, in dem man innerhalb eines Monats die Grundsätze der privaten Pflegeversicherung, als auch die Leistungen, die einer pflegebedürftigen Person und dessen Angehörigen zusteht, kennenlernt.

Im weiteren Verlauf der Ausbildung wird man für einen 11-monatigen Zeitraum in der Antrags- und Bestandsabteilung eingesetzt. Diese Abteilung betreut die bereits bestehenden Versicherungsverträge, nimmt Neuanträge auf und bearbeitet Vertragsänderungen. Zudem erhält man u.a. einen Einblick in die Risikoprüfung, wickelt den täglichen Schriftverkehr ab und berät bzw. betreut Kunden telefonisch über Versicherungsprodukte. Das Verstehen und Anwenden von Gesetztestexten, Versicherungsbedingungen sowie Tarifinhalten zählt zum täglichen Arbeitsalltag eines/r Sachbearbeiters/in.

Im dritten Lehrjahr steht dann der Wechsel in die Leistungsabteilung an, die den letzten Abschnitt der Ausbildung darstellt. In dieser Abteilung erlernt man das Bearbeiten von Leistungsfällen. Hierzu gehört das Prüfen der Leistungsansprüche des Kunden, das Erstellen von Kostenabrechnungen, aber auch der Schriftverkehr, wie beispielsweise das Anfordern von Gutachten bzw. fehlenden Unterlagen von Ärzten und Krankenhäusern.

Zusammenfassend ist die Ausbildung bei der LKH durch die verschiedenen Aufgabenbereiche sehr vielseitig und interessant. Man erhält nicht nur Einblicke in das Versicherungsvertragsrecht, sondern auch Einblicke in die Medizin. Mit Eigeninitiative und Bereitschaft bekommt man die Möglichkeit, komplexe Sachverhalte selbstständig zu erarbeiten und eigene Entscheidungen mit einzubringen.