Ihr Angebot

Lassen Sie sich beraten und ein persönliches Angebot erstellen

SEPA-Lastschrift-Mandat

LKH und LLH nutzen für ihre Kunden das SEPA-Lastschrift-Mandat. SEPA steht für Single Euro Payments Area (Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) und hat den Zahlungsverkehr in Europa vereinheitlicht.

  • Sie möchten uns ein neues SEPA-Lastschrift-Mandat erteilen?

    Dann nutzen Sie gerne unser Formular für die LKH oder das Formular für die LLH und senden uns das SEPA-Lastschrift-Mandat handschriftlich unterschrieben zu.

    Sie erreichen uns auf dem folgenden Weg:

    Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH)
    Uelzener Straße 120
    21335 Lüneburg
    Fax 04131 403402
    E-Mail: vertrag@lkh.de

    Landeslebenshilfe V.V.a.G. (LLH)
    Uelzener Straße 120
    21335 Lüneburg
    Fax 04131 403402
    E-Mail: info@lkh.de

    Bitte prüfen Sie vor dem Versand nochmal aufmerksam Ihre Angaben. Ist ersichtlich, für welchen Vertrag das Mandat gelten soll? Sind alle Daten vollständig aufgeführt?

  • Gibt es Änderungen zu einem bestehenden SEPA-Lastschrift-Mandat?

    Kontoinhaber bleibt identisch

    Änderungen – beispielsweise zu IBAN und BIC – sind möglichst schriftlich auf dem Postweg unter Angabe der Versicherungsnummer mitzuteilen. Außerdem steht in der Rubrik Persönliche Daten ändern ein Online-Formular zur Verfügung.

    Kontoinhaber ändert sich

    Bitte übersenden Sie uns ein neues SEPA-Lastschrift-Mandat, sofern sich der Kontoinhaber ändert.

  • Wird vor der Abbuchung eine Benachrichtigung verschickt?

    Unsere Versicherten erhalten vor der Abbuchung eine Vorausbenachrichtigung (Pre-Notification) mit den Abbuchungsdaten. Dadurch können sie sich auf die Abbuchung einstellen und wissen, wann wir die Lastschrift tätigen.

    Die Pre-Notifications werden Ende Dezember an alle Versicherten verschickt. Darüber hinaus erhalten sie eine Benachrichtigung, wenn Vertrags-/Beitragsänderungen zu geänderten Abbuchungen führen. Die Abbuchung der angekündigten Beiträge erfolgt dann frühestens 14 Tage nach dem Versand der Vorausbenachrichtigung.

  • Wie kann das SEPA-Lastschrift-Mandat widerrufen werden?

    Ein Widerruf des SEPA-Lastschrift-Mandats ist jederzeit möglich. Übersenden Sie uns dafür bitte schriftlich unter Angabe Ihrer Versicherungsnummer Ihren Widerruf.

    Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH)
    Uelzener Straße 120
    21335 Lüneburg
    Fax 04131 403402
    E-Mail: vertrag@lkh.de

    Landeslebenshilfe V.V.a.G. (LLH)
    Uelzener Straße 120
    21335 Lüneburg
    Fax 04131 403402
    E-Mail: info@lkh.de

    Hinweis: Der Einzug für den Folgemonat kann nicht mehr gestoppt werden, wenn dieser am Monatsende bereits bei der Bank vorgemerkt wurde. Bitte beachten Sie auch, dass die Teilnahme an der Beitragsrückerstattung entfällt, sofern kein SEPA-Lastschrift-Mandat vorliegt. Mehr dazu erfahren Sie hier.

  • Was ist bei einem Beitragsrückstand zu beachten?

    Das SEPA-Lastschrift-Mandat kann nur akzeptiert werden, solange keine 1. Mahnung nach § 193 Abs. 6 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) zur Krankheitskostenversicherung versandt wurde. Nach Versand der Mahnung ist eine Teilnahme am Lastschriftverfahren erst nach Ausgleich des Beitragsrückstandes möglich. Außerdem wird das Lastschriftverfahren automatisch beendet, wenn wir eine Rücklastschrift z.B. wegen nicht ausreichender Kontodeckung erhalten.

Beratungs-Service

Sie wünschen eine fundierte Beratung? Die qualifizierten Ansprechpartner in unseren Bezirksdirektionen und empfohlene Vertriebspartner sind ganz in Ihrer Nähe für Sie da!

Mit unserem Service-Formular fordern Sie Informationen an und nehmen schnell und bequem Kontakt zu uns auf.