Ihr Angebot

Lassen Sie sich beraten und ein persönliches Angebot erstellen

Krankentagegeld-Check: Ist mein Einkommen ausreichend abgesichert?

21.06.2022 - Kategorie: Ratgeber
Krankentagegeld-Check: Ist mein Einkommen ausreichend abgesichert?

Die Inflation treibt die Preise in die Höhe – Lebenshaltungskosten steigen. Gerade dann ist es wichtig, das Einkommen auch im Krankheitsfall gut abzusichern. Längere Ausfälle aufgrund von Krankheit oder Unfall können große Gehaltseinbußen verursachen. Gesetzlich und privat Versicherte können hier mit einer Krankentagegeldversicherung vorsorgen.

Bei Arbeitnehmer*innen, die gesetzlich versichert sind, endet die Lohnfortzahlung des Arbeitgebers bereits nach sechs Wochen Arbeitsunfähigkeit. Danach wird nur noch ein Krankengeld durch die Krankenkasse ausgezahlt. Das sorgt meist für eine unerwartete Einkommenslücke, denn das Krankengeld entspricht 70 Prozent des Brutto-Monatsgehaltes, jedoch höchstens 90 Prozent des Netto-Monatsgehaltes.

Privat versicherte Arbeitnehmer*innen sollten mit einer Krankentagegeldversicherung vorsorgen. Denn auch für sie endet die Lohnfortzahlung des Arbeitgebers spätestens nach sechs Wochen. Selbstständige erhalten im Ernstfall ohne Versicherung keine finanzielle Unterstützung – und das bereits ab dem ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit. Kümmern Sie sich also rechtzeitig um Ihre Vorsorge bei Verdienstausfall.

Einmal abschließen – regelmäßig checken

Berufstätige, die bereits ein Krankentagegeld versichert haben, sollten regelmäßig prüfen, ob ihr Einkommen noch ausreichend abgesichert ist. Da sich die Einkommenssituation und damit der Lebensstandard ändern können, entsteht oftmals eine Lücke in dieser Absicherung. Deshalb bieten wir unseren Versicherten aktuell eine Dynamisierung an. Damit können sie ihr Krankentagegeld an die allgemeine Einkommensentwicklung der letzten drei Jahre ganz einfach anpassen – ohne erneute Gesundheitsprüfung, ohne Wartezeiten und mit garantierter Annahme.

Die wichtigsten Fragen rund um die Anpassung Ihres Krankentagegeldes beantworten wir hier.

  • Was ist ein Krankentagegeld?

    Es handelt sich hierbei um die Absicherung des eigenen Nettoeinkommens im Falle von Krankheit oder Unfall nach einer vereinbarten Karenzzeit. Beispielsweise erhält eine im Tarif T06 (TG 100 EUR) versicherte Person nach 6 Wochen Arbeitsunfähigkeit den vereinbarten Tagessatz in Höhe von 100 Euro an 30 Tagen im Monat. Dies entspricht der Absicherung eines Nettoeinkommens in Höhe von 3.000 Euro im Monat.

  • Wie viel Krankentagegeld habe ich derzeit versichert?

    Diese Info finden Sie auf Ihrem aktuellen Versicherungsschein (Stand: Juni 2022). Der genaue Tagessatz ist in Klammern hinter Ihrem Tagegeldtarif aufgeführt. Beispiel: T06 (TG 150 EUR) bedeutet 150 Euro Tagegeld nach sechs Wochen Karenzzeit.

  • Wie viel Krankentagegeld wird mir im Rahmen dieser Aktion angeboten?

    Die Erhöhung Ihres Krankentagegeldes entnehmen Sie bitte den Klammern im Angebot. Beispielhaft steht T06 (5) für eine Erhöhung des Tarifes T06 um fünf Euro. Der danebenstehende Beitrag gibt den monatlichen Mehrbetrag für die Erhöhung an.

  • Ich möchte ein höheres Krankentagegeld abschließen als mir angeboten wurde. Wie gehe ich vor?

    Bitte setzen Sie sich über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung, damit wir Ihren Antrag aufnehmen können.

Sie haben weitere Fragen zum Krankentagegeld? Gerne helfen wir Ihnen auch persönlich weiter.

Telefon: 04131 725-1260
E-Mail: service@lkh.de

Kontakt

Landeskrankenhilfe V.V.a.G.
Landeslebenshilfe V.V.a.G.

Unternehmenskommunikation
Uelzener Str. 120
21335 Lüneburg
E-Mail: presse@lkh.de