"Ich bin bei der LKH, weil die Tarife stabil kalkuliert sind."

Till B., 46 Jahre, Architekt

Ihr Angebot

Lassen Sie sich beraten und ein persönliches Angebot erstellen

Rechnungen einreichen

Als Kunde der LKH können Sie zur Auszahlung von Versicherungsleistungen unsere Formulare nutzen. Einfach die zuständige Bezirksdirektion anwählen, das Formular als PDF-Datei ausfüllen, ausdrucken und zusammen mit den Belegen an die zuständige Bezirksdirektion absenden (bitte deaktivieren Sie hierfür Ihren Pop-up-Blocker). 

Was ist beim Einreichen von Versicherungsleistungen zu beachten?

  • Arzneimittel-Rezepte einreichen

    Grundsätzlich werden ärztlich verordnete Arzneimittel erstattet. Sofern der versicherte Tarif dies vorsieht, werden Arzneimittel auch erstattet, die von einem Heilpraktiker verschrieben worden sind.

    Die Arzneimittel-Rezepte sollen den Namen des Patienten, den Praxisstempel bzw. die Unterschrift des verordnenden Arztes oder Heilpraktikers sowie das Bezugsdatum enthalten. Sie müssen von der Apotheke quittiert und mit einer Apotheken- sowie Pharmazentralnummer versehen sein.

    Ein Kassenbon wird nicht benötigt. 

  • Behandlungen im Ausland

    Sollten Sie im Ausland behandelt werden, müssen die Rechnungen Angaben zur behandelten Person, zur Diagnose sowie zu den durchgeführten Einzelleistungen enthalten. Geben Sie den Zeitraum des Aufenthaltes im außereuropäischen Ausland an.

    Bitte beachten Sie eventuelle tarifliche Begrenzungen für Ihren Versicherungsschutz im Ausland. Für Reisen empfehlen wir grundsätzlich den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung.

  • Beihilfetarife mit Ergänzungsleistungen

    Reichen Sie zusammen mit den Rechnungen eine Kopie des Beihilfebescheides ein, damit wir Ergänzungsleistungen prüfen und erstatten können.

  • Beitragsrückerstattungen

    Bitte achten Sie darauf, zwischen dem 01.09.-31.08. pro versicherter Person nur 2 x Rechnungen einzureichen, um an der Beitragsrückerstattung für Kostenbewusstsein teilzunehmen.

    Wenn Sie Ihren Versicherungsschutz 2013 oder später abgeschlossen haben, beachten Sie bitte, dass jede Einreichung die Teilnahme an der Beitragsrückerstattung für Leistungsfreiheit gefährdet und ggf. zu Rückzahlungen führt (Ausnahmen: Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen bleiben davon unberührt, wenn dies auf der Abrechnung entsprechend vermerkt ist).

  • Heilmittel (z. B. Krankengymnastik)

    Reichen Sie alle Rechnungen zusammen mit der entsprechenden ärztlichen Verordnung ein, auf der die Diagnose erfasst ist. Auf den Rechnungen müssen die Behandlungsdaten vermerkt worden sein.

  • Hochwertige Hilfsmittel

    Sollten Sie ein teures Hilfsmittel (z.B. hochwertige Hörgeräte oder Prothesen) benötigen, geben wir Ihnen über die Höhe der Erstattung gern Auskunft. Reichen Sie dazu bitte mit der ärztlichen Verordnung einen Kostenvoranschlag bei uns ein. In diesem Zusammenhang prüfen wir gern, ob Sie von den Sonderkonditionen unserer Lieferanten profitieren können.

  • Stationäre Aufenthalte

    Bitte füllen Sie bei einem geplanten/begonnenen Krankenhausaufenthalt die Entbindung von der Schweigepflicht und Auszahlungsermächtigung bei Krankenhausbehandlungen aus und unterschreiben diese. Die Klinikverwaltung wird das Formular dann ergänzen und Ihrer Bezirksdirektion zusammen mit der Aufnahmemitteilung zusenden. Dieses Vorgehen erleichtert uns die Bearbeitung Ihres Antrages. Bei Aufenthalten in sogenannten „gemischten Krankenanstalten“ ist eine vorherige schriftliche Leitungszusage von uns notwendig. Dabei handelt es sich um Krankenanstalten, die auch Kuren bzw. Sanatoriumsbehandlungen durchführen oder Rekonvaleszenten aufnehmen. Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen direkt schriftlich an uns.

  • Unfälle

    Falls Ihnen ein Unfall zugestoßen ist, nutzen Sie bitte unseren Unfallfragebogen und reichen ihn zusammen mit den Rechnungen ein.

    Die Angaben zum Unfallverlauf benötigen wir, um zu prüfen, ob eventuell ein anderer Kostenträger leistungspflichtig ist oder ob wir – bei einem durch einen Dritten verschuldeten Unfall –Regressansprüche stellen können. Sollten Ihnen nach Vorleistung anderer Kostenträger Restkosten verbleiben, benötigen wir Kopien der entsprechenden Belege mit dem Erstattungsvermerk oder einen Ablehnungsbescheid, damit wir die Erstattung der Restkosten prüfen bzw. vornehmen können.

  • Kostspielige Zahnbehandlung oder Zahnersatz

    Reichen Sie unbedingt vor einer teuren Versorgung einen Kostenvoranschlag bzw. Heil- und Kostenplan bei uns ein. Wir prüfen vorab für Sie, wie hoch die Erstattung voraussichtlich sein wird und ob es gebührenrechtliche Besonderheiten zu beachten gibt. Ihre Anfrage wird bevorzugt behandelt, damit Sie schnell eine Rückmeldung zu Ihrem Heil- und Kostenplan erhalten.