Ihr Angebot

Lassen Sie sich beraten und ein persönliches Angebot erstellen

​LKH richtet sich neu aus und stellt die Weichen für die Zukunft

Lüneburg, 09.08.2022

Der Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH) zieht mit dem Geschäftsbericht 2021 eine positive Bilanz. Wirtschaftlich gut positioniert stellt die LKH nun die Weichen für die Zukunft.

Im Geschäftsjahr 2021 hat die LKH Beitragseinnahmen in Höhe von 888,4 Mio. Euro verbucht. Den Geschäftsschwerpunkt bildete weiterhin die Krankenvollversicherung. Für Versicherungsfälle und Regulierungen beanspruchten die Kunden rund 647 Mio. Euro. Im Rahmen der Neuausrichtung des Unternehmens nahmen die Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb leicht zu, so dass die Verwaltungskostenquote auf 2,2 % anstieg. Mit der Gesamtkostenquote in Höhe von 3,2 % blieb die LKH dennoch deutlich unter dem Branchendurchschnitt (2020: 8,6 %).

Die LKH zeigte sich weiterhin ertragsstark und erzielte eine versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote in Höhe von 19,9 %. Der Überschuss betrug 187,7 Mio. Euro, davon führte das Unternehmen 172,7 Mio. Euro der Rückstellung für Beitragsrückerstattung zu. Den Kunden stehen diese Mittel für eine spätere Überschussbeteiligung zur Verfügung.

„Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit beteiligen wir unsere Kunden damit überdurchschnittlich stark an den Überschüssen“, erläutert Dr. Matthias Brake, Vorstandsvorsitzender der LKH. Gleichzeitig werden Eigenverantwortung und gesundheitsbewusstes Verhalten gefördert: Im Berichtsjahr konnte die LKH insgesamt 62,8 Mio. Euro an Kunden der Krankenvollversicherung als Beitragsrückerstattung zurückzahlen.

Neue Anlagestrategie am Kapitalmarkt geht auf

Am Kapitalmarkt profitierte die LKH von einer neuen Diversifikationsstrategie durch erweiterte Anlagen in Aktien und alternative Investments. Das Anlagevolumen stieg auf 8.456,5 Mio. Euro (2020: 8.093,7 Mio. Euro), die Nettoverzinsung konnte auf 2,1 % ge-steigert werden (2020: 1,9 %). „Das ist ein solides Ergebnis, zumal das Berichtsjahr durch volatile Aktienmärkte und niedrige Zinsen geprägt war“, erklärt Dr. Brake.

Strategische Neuausrichtung und Digitalisierung

Den Weg zum kundenorientierten Dienstleister setzt die LKH konsequent fort. Dazu erklärt Dr. Brake: „Wir optimieren unsere betrieblichen Abläufe und Prozesse, um die Zufriedenheit unserer Kunden weiter zu steigern. Neben den Optimierungen im Kerngeschäft setzen wir strategische Maßnahmen für eine langfristige Neuausrichtung auf.“

Die LKH hat ferner zum 01. Juli 2022 das Vorstandsressort „Digitalisierung und Querschnitt“ eingeführt, um die Digitalisierung weiter zu beschleunigen.


Tabelle_GB2021_2.JPG#asset:6600


Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH) in Kürze

Die LKH ist eine private Krankenversicherung, die als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit nicht konzerngebunden ist. Das Unternehmen hat in 2021 insgesamt 888,4 Mio. Euro Bruttobeiträge verbucht und insgesamt 329.419 Personen versichert, darunter sind 170.428 Versicherte mit einer Krankenvollversicherung. Für einen umfassenden privaten Krankenversicherungsschutz bietet die LKH verschiedene Bausteintarife an, die individuell zusammengestellt werden können und damit für jeden Bedarf und jede Lebenssituation die ideale Absicherung darstellen. Die LKH überzeugt mit hochwertigen Leistungen und niedrigen Kostenquoten. Mit attraktiven Beitragsrückerstattungen belohnt sie zudem Schaden- bzw. Leistungsfreiheit und kostenbewusstes Verhalten ihrer Kunden.

zurück zur Übersicht

Ansprechpartner für die Presse:

Dörte Radtke
Landeskrankenhilfe V.V.a.G.
Uelzener Str. 120
21335 Lüneburg

Tel. 04131 725-1347
Fax 04131 403402
E-Mail: presse@lkh.de www.lkh.de